RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Beet » Blumentest von Frühlings-Gartenblumen

Blumentest von Frühlings Gartenblumen

Beim Kauf von Frühlings Gartenblumen sollte auf Qualität geachtet werden, um sich lange an der bunten Pracht erfreuen zu können. - © ell brown by flickr.com

Exzellente Blumen findet man sowohl im Internet als auch bei stationär tätigen Blumenhändlern jede Menge vor. Flowerdreams.de ist einer der bekanntesten Blumenhändler im Internet und stellt tolle Blumensträuße zur Verfügung. Dabei versteht man unter Flowerdreams Blumen, die ein besonderes Aussehen haben. Typisch für solche Blumenträume sind etwa unterschiedlichste Farbtöne, die auf die Verwendung verschiedener Blumenarten zurückzuführen sind. Besonders hoch im Kurs stehen dabei etwa Blumen, die in einem kombinierten Mix aus roten, orangen, rosafarbenden, beigen und blauen Tönen daher kommen. Sie gelten als echter Hingucker für den Garten, zu Hause, das Büro oder die Party, auf die man solche Blumen als Geschenk mitbringen kann.

Tolle Blumen aus dem eigenen Garten

Doch auch einfarbige Blumensträuße können eine große Freude darstellen. Hierzu gehören etwa orangene Sonnenblumen, die einen besonderen Glanz aufweisen. Kombiniert mit den grünen Unterblättern ergibt sich trotz einfarbiger Blumenart, noch immer ein exotischer Mix. Man muss solche Blumenträume im Übrigen nicht im Handel erwerben, sondern kann sie als Gartenblumen selbst pflanzen. Wer sich für diese Variante entscheidet, benötigt allerdings nicht nur Geduld, sondern sollte vor dem Beginnen des Einpflanzungsprozesses auch darauf achten, zunächst verschiedene Tests für solche Blumen durchzulesen und sich so die wertvollsten Tipps einzuholen. Denn nur so wird man am Ende auch zufrieden mit dem Ergebnis sein.

Für jeden Gartenfreund die richtige Blume

So eignen sich manche Gartenblumen gerade für Hobbygärtner aufgrund ihrer einfachen Aufzucht deutlich besser als andere. Sonnenblumen benötigen zwar jede Menge Wasser und Sonneneinfluss, sind jedoch ideal für das Klima Mitteleuropas geeignet. Das Gleiche gilt für Geranien, deren Wurzeln bei fehlender Sonne und unzureichendem Wasser schimmeln. Zudem führt der Mangel zu Wachstumsstörungen und der so genannten Blütefaulheit. Auch Oleander kann man als Hobbygärtner problemlos anpflanzen. Denn im Frühling brauchen diese Blumen noch nicht ganz so viel Wasser und Sonneneinfluss wie im Hochsommer. Jedoch sollte man auch im Frühling an beidem nicht sparen.

Wer sich für keine der bisher genannten Blumen für den Frühling im Garten entscheiden möchte, kann zudem noch auf Petunien oder Vanilleblumen zurückgreifen. Auch gelten Veilchen als ausgesprochen beliebt, da sie sehr farbenfroh erscheinen. Zudem eignen sie sich hervorragend für die Unterpflanzung bei größeren Gartenpflanzen. Wer echte Blumen selbst kreieren möchte, sollte am besten alle genannten Frühlingsblumen pflanzen und sie anschließend kombinieren, um eine echte Farbenpracht daraus kreieren zu können. Dabei gilt einer der Vorteile, dass man mit dem Pflanzen aller Blumenarten parallel starten und so auch zeitgleich für den Sonneneinfluss und das Reichen von Wasser sorgen kann. Wichtig ist natürlich auch, dass die Aussaat stets einfach erfolgt. Dies ist bei sämtlichen genannten Blumen, vor allem den Veilchen, die auch als Stiefmütterchen bekannt sind, gewährleistet.

Kommentar abgeben

© 2012 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare