RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Gartenpflege, Gartenzubehör » Den Garten auf Vordermann bringen

Auf den Gartenmöbeln, an den Hauswänden, auf dem Terrassenboden oder an anderen Gartengeräten sammelt sich das ganze Jahr über Schmutz an – vor allem in den warmen Sommermonaten haben viele Gartenbesitzer Hochkonjunktur, weil das warme und feuchte Klima der perfekte Nährboden für Moos ist. In kleinen Ritzen zieht das Unkraut seine Bahnen und verschandelt die schöne Optik auf der Terrasse.

Ein Hochdruckreiniger erleichtert die Reinigung, z.B. der Gartenterasse ungemein - © OlgerFallasPainting by Flickr

Deshalb fahren immer mehr Hausbesitzer schwere Geschütze auf und greifen zu technischen Hilfsmitteln – die jedoch nicht immer ganz billig sind. Statt sich in Unkosten zu stürzen, kann man deshalb auch einen Hochdruckreiniger mieten und nach getaner Arbeit wieder abgeben. So kann man seinen Garten von lästigen Mitbewohnern befreien und spart auch noch Kosten und bis zu 80 Prozent Wasser. Im Folgenden wird das Gartengerät noch einmal genauer vorgestellt. Zudem verraten wir, was Sie vor der Inbetriebnahme unbedingt beachten sollten.

Günstig und umweltfreundlich: Hochdruckreiniger mieten

Früher wurden Schmutz und Moos mit chemischen Hilfsmitteln entfernt bzw. bekämpft, heute übernimmt der Hochdruckreiniger diese Aufgaben. Er kann durch seinen leistungsstarken Elektromotor den Druck des Wassers, welches über einen Gartenschlauch in das Gerät gepumpt wird, auf bis zu über 130 bar verstärken. Über eine verstellbare Düse kann der Wasserstrahl unterschiedlich stark eingestellt werden – von einem geraden Wasserstrahl bis hin zu einem weichen und breit gefächerten Sprühnebel.

Dadurch können unterschiedliche Gegenstände ganz leicht und umweltfreundlich gereinigt werden: Garten- und Pflasterwege, Steinbegrenzungen oder Mauern können beispielsweise mit einem groben Strahl von Schmutz und Unkraut befreit werden, allerdings muss der Abstand vom Sprühkopf bis zum Untergrund mindestens 10 bis 20 Zentimeter betragen! Möchte man hingegen die Gartenmöbel reinigen, kommt der gefächerte Strahl zum Einsatz, wobei der Abstand dann mindestens 50 Zentimeter betragen muss. Andernfalls würde das Material beschädigt werden.

Sicherheitsvorkehrungen: Was gilt es zu beachten?

Wer einen Hochdruckreiniger mieten möchte, braucht auch einen Gartenschlauch: Dieser ist für gewöhnlich in jedem Baumarkt erhältlich. Wenn das Wasser anschließend an das Gartengerät angeschlossen wird, kann der Wasserdruck bis zu 140 bar stark sein – deshalb darf der Strahl niemals auf einen Menschen oder ein Tier gerichtet werden, weil sie sonst schwer verletzt werden können. Ebenso davon abzuraten ist die Ausrichtung auf ein Auto, weil der Lack sonst binnen weniger Sekunden abplatzen würde, wenn der Strahl zu stark eingestellt ist. Weiter sollte der Hochdruckreiniger niemals zur Säuberung von Elektrogeräten, Steckdosen oder Ähnlichem genutzt werden. Zu guter Letzt darf das Gerät in keinem Fall von Kindern benutzt werden!

Kommentar abgeben

© 2012 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare