RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachbegrünung » Flachdachbegrünung leicht gemacht

Flachdachbegrünung

Eine Flachdachbegrünung kann einen Garten ersetzen © Dirk Schmidt - pixelio.de

Es gibt mehrere Gründe, die für eine Flachdachbegrünung sprechen: Zum einen bestechen Gründächer natürlich durch ihre außergewöhnliche Optik. Andererseits tragen sie aber auch einen wichtigen Teil zur Stabilität des Ökosystems bei. Sie saugen Regenwasser und auch Schadstoffe, wie etwa Feinstaub, auf und dienen als Ersatz für verbaute Grünflächen. Sie bilden einen praktischen Brutplatz für viele wichtige Insekten, wie zum Beispiel für Schmetterlinge.

In der Regel unterscheidet man zwischen zwei Formen von Gründächern: Intensive und extensive Dachbegrünung. Flachdächer eignen sich besonders gut für beide dieser Formen. Vor allem bei einer Dachneigung die weniger als fünf Grad beträgt, können Sie als Hausbesitzer über eine intensive Dachbegrünung nachdenken. Es gibt allerdings einige Punkte, die man bei der Flachdachbegrünung beachten muss.

Flachdachbegrünung: So geht’s

Flachdachbegrünungen können in der Regel selbst angelegt werden – insbesondere, wenn es sich nicht um eine Intensivbegrünung, also einen richtigen Dachgarten, handelt. Allerdings sollten sich nur wirklich geübte Heimwerker und Hobbygärtner an dieses Projekt wagen, da beim Anlegen einer Flachdachbegrünung auch einiges schief gehen kann. Zunächst muss sichergestellt werden, ob die statischen Anforderungen an ein Gründach überhaupt erfüllt werden. Danach folgen Abdichtung, Drainage und letztendlich die Vegetationsschicht. Bei einer extensiven Dachbegrünung handelt es sich dabei in der Regel um genügsame, bodennahe Pflanzen wie Gräser, Moos und Sedum. Bei einer Intensivbegrünung sind der Phantasie hingegen keine Grenzen gesetzt. Bäume, Sträucher und Beete sind ebenso erlaubt wie ein Gartenteich und Gartenmöbel.

Kosten der Flachdachbegrünung

Es ist quasi unmöglich, die Kosten für eine Flachdachbegrünung zu pauschalisieren. Schließlich spielt es eine große Rolle, ob man die Dachbegrünung selber machen möchte, oder einen professionellen Gartenbau-Betrieb damit beauftragt. Auch die Art der Dachbegrünung – also intensiv und extensiv – hat erheblichen Einfluss auf die anfallenden Kosten.

Schlagwörter:

Kommentar abgeben

© 2011 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare