RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Bewässerung » Bewässerungssysteme für private Gärten

Gartenbesitzer bestaunen nicht selten die komplexen, fest installierten Bewässerungsanlagen auf Sportplätzen, in Schwimmbädern, Gärtnereien oder landwirtschaftlichen Flächen. Was in großem Maßstab funktioniert ist mit etwas handwerklichem Geschick auch für den eigenen Hausgarten – egal ob Rasen oder Nutzgarten – realisierbar.

Garten bewässern

Eine Möglichkeit den Garten zu bewässern: Sprühregner decken größere Flächen ab! © Sylvia-Verena Michel by pixelio.de

Solche Systeme zur Bewässerung des Gartens im privaten Bereich sind weniger kompliziert in der Installation, sollten aber ebenso gut geplant werden wie die großen Vorbilder.

Die kleinflächige Bewässerung

Die einfachsten Systeme aus dem Baumarkt oder Onlinehandel bestehen lediglich aus einem Schlauch mit kleinen Löchern und passendem Anschluss für den Wasserhahn. Das Wasser tritt an den Öffnungen in regelmäßigen Abständen aus. Die Menge kann mittels Bewässerungszeit und Leitungsdruck bestimmt werden. Viel Spielraum in der zu wässernden Fläche besteht hier nicht – Sie sind an die Länge des Schlauchs gebunden. Die Bewässerung findet nur kleinflächig um die Öffnungen herum statt. Wird ein Schlauch allerdings unterirdisch verlegt, ist eine direkte Versorgung der Wurzeln garantiert.

Flexiblere Alternativen zum Garten bewässern bieten eine Vielzahl an Komponenten an, die nach Bedarf gekoppelt werden können. Abstände zwischen den Bewässerungspunkten können frei gewählt werden. Mit sogenannten T-Stücken können Abzweigungen und Aufteilungen sehr einfach realisiert werden.

Die großflächige Bewässerung

Es bleibt dem Hobbygärtner freigestellt, ob er mit Tropfschlauch, aufgesteckten Düsen oder Regnern arbeiten möchte. Großflächige Bewässerungssysteme sind mit etwas handwerklichem Geschick und guter Planung an einem Wochenende installierbar.
Es bleibt Ihnen überlassen, ob die Leitungen am Rand des Gartens verlaufen, fest angebracht oder gar unterirdisch verlegt werden. Die Bereiche der großflächigen Bewässerung können mit der Versorgung von Beeten oder Topfpflanzen gekoppelt werden – alles eine Frage der Kreativität und der richtigen Komponenten. Weitere Informationen und Hinweise zur Gestaltung Ihres Gartens finden Sie hier!

Die Technik hilft dem Hobby-Gärtner

Wer seinem Bewässerungsprojekt im Heim- und Hobbygarten noch den letzten technischen Schliff geben möchte, setzt auf zeitgesteuerte Bewässerungscomputer. Diese werden einfach zwischen der Leitung und Wasserhahn angebracht. Die Programmierung von Intervallen und Dauer der Bewässerung ist ein Leichtes. So kann der Garten auch mal über ein verlängertes Wochenende oder den Urlaub alleine gelassen werden. Der Gartenbesitzer ist nicht mehr auf die Zuverlässigkeit des Nachbarn oder von Freunden angewiesen.

1 Kommentar

  1. silver price sagt:

    Das Wasser sickert durch die Kiesschicht in das Rohr hinein. Die Kiesschicht verhindert das Eindringen des Erdreiches in die kleinen Öffnungen des Rohres. Wenn diese verstopfen würden wäre der Abfluss des Sickerwassers nicht mehr gewährleistet. Der Kies muss daher die Richtige Größe haben. Er darf nicht zu grob sein, denn dann würde Erde hindurch passen aber auch nicht zu fein, denn dann verstopft der Kies selbst das Rohr.

Kommentar abgeben

© 2012 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare