RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Gartengestaltung » Gartengestaltung im großen Stil

Wer einen großen Garten sein Eigen nennen kann, wird damit wahrscheinlich mehr vorhaben als nur einen kleinen Platz an der Sonne mit Essecke und Gartenliege. Hat man richtig Platz zur Verfügung, gibt es unzählige Nutzungsmöglichkeiten. Nur einige davon sollen hier vorgestellt werden.

Ausgefallenes fällt angenehm auf

Der erste Gedanke für einen Garten mit großem Platzangebot gilt wahrscheinlich der Bepflanzung. Hier kann man mit Abstand andere, namentlich größere Pflanzen und Gewächse einplanen als im deutschen Durchschnittsgarten. Wie wäre es mit einem Obstbaumspalier oder einem großen Gemüsebeet? Auch größere winterharte Palmen vermögen ein besonderes Flair in den Garten zu zaubern. Und wer es noch ausgefallener mag, kann sich in den großen Gärten und Parks weltweit etwas abgucken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gepflasterten Laubengang mit Steinsäulen und Bögen? Oder mit einem großen Schwimmteich mit steinerner Treppe? Auch eine großzügige Gartenlaube kann dem Garten einen besonderen Akzent verleihen, mit einer Rundbank und einem kleinen Springbrunnen davor wird der Garten fast zur Parkanlage. Wer so etwas plant, der muss allerdings darauf achten, sich an die Bauvorschriften zu halten, denn hierbei handelt es sich dann gegebenenfalls um Tiefbauarbeiten oder Bebauungsmaßnahmen, die dem Bauordnungsgesetz unterliegen. Weiterführende rechtliche Informationen rund um Haus und Garten kann man auch unter der Adresse www.immo-partner.de recherchieren. So darf zum Beispiel das Raumvolumen eines geschlossenen Gebäudes auf einem Gartengrundstück je nach Bundesland die Kubikmeterzahl von 20-40 m³ nicht überschreiten, damit man keine extra Baugenehmigung braucht. Auch die Frage danach, ob ein gegossenes Fundament verwendet wird oder das Häuschen frei aufgestellt wird, entscheidet über die Genehmigungspflicht.

Der Garten wird zum Park

Großer Beliebtheit erfreuen sich als zusätzliche Attraktion auch Gartenteiche oder Schwimmbecken. Auch hier gelten unterschiedliche rechtliche Bestimmungen, je nach Landesgesetzgebung. Betonierte Becken dürfen in fast jedem Land bis 40 m³ Volumen ohne Baugenehmigung errichtet werden. Größere Becken sind nur als sogenannte Fertigbecken, die als Bausatz geliefert werden, genehmigungsfrei. Diese stehen allerdings frei und sind nicht im Grund eingelassen. Eine Alternative sind Schwimmteiche, die ähnlich wie ein Gartenteich angelegt werden und mit einer Folie ausgelegt sind. Oft können sie von Fisch und Mensch zugleich genutzt werden und bieten ein Badevergnügen wie in einem natürlichen Badesee. Allerdings ist ein Schwimmteich mit Pflanzen- und Tierwelt nicht jedermanns Sache. Wer lieber an Land bleibt, findet vielleicht kleinere Bauten wie einen Grillpavillion reizvoll. Gebäude mit offenen Wänden erfordern nur bei Überschreiten einer gewissen Höhe einer Genehmigungspflicht, auch hier sind die Maßgaben von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Mit guten Ideen und ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich ein großes Gartengrundstück leicht in eine parkähnliche Anlage verwandeln, die Groß und Klein viel Abwechslung bietet.

Kommentar abgeben

© 2011 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare