RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Gartengestaltung » So überwintern Gartenmöbel richtig

Ihren Garten zu überwintern kann schwierig sein – denn nicht nur die Pflanzen benötigen Schutz, auch die Möbel müssen vor der Kälte und Nässe der Wintermonate gepflegt und vorbereitet werden. Gartenbau-Wissen.de informiert über die richtige Überwinterung von Gartenmöbeln!

Manche Gartenmöbel bestehen aus Material, das leicht zu überwintern ist. In der Regel allerdings bei allen Möbelstücken und Materialien ein gewisser Schutz nötig, um langfristige Schäden und optische Mängel zu vermeiden. Dazu ist normalerweise jedoch nur geringer Aufwand nötig – wie Sie Ihre Gartenmöbel problemlos über den Winter bringen, erfahren Sie im Folgenden!

Das Überwintern von Gartenmöbeln sollte jedes Jahr bedacht werden.

Wie Ihre Gartenmöbel überwintert werden, hängt vom Material ab. © SueSchi / pixelio.de

Welche Möbel müssen geschützt werden?

Ausschlaggebend für das Überwintern von Gartenmöbeln ist das Material, aus dem diese bestehen. Holzmöbel aus Buchen- oder Fichtenholz sind besonders empfindlich gegenüber Witterungseinflüssen und sollten nicht im Freien überwintert werden. Sie brauchen im Gegensatz zu Hölzern wie Teak oder Robinie besonderen Schutz – diese Holzarten, die meistens tropischer Herkunft sind, sind bedeutend härter, langlebiger und robuster – allerdings brauchen auch Sie spezielle Pflege, um den Winter unbeschadet zu überstehen.

Möbel aus Plastik können dagegen sehr einfach auch draußen überwintern, denn ist der Kunststoff hochwertig, ist auch Frost kein Problem für das Material. Bei schlechterer Qualität können bei ungeschütztem Aufenthalt im Winter im Freien Risse entstehen.

Auch Metallmöbel können ohne Probleme im Freien gelassen werden. Allerdings sollten Sie vor dem Winter überprüfen, ob sich im Material Risse befinden – diese machen die Gartenmöbel über den Winter anfällig für Rost, da hier Wasser eindringen kann.

Wie werden die Gartenmöbel überwintert?

Um Schäden zu vermeiden, die über den Winter an Gartenmöbeln entstehen können, sollten Sie Ihre Tische und Stühle entsprechend schützen. Holzmöbel müssen Sie besonders schützen: Das Holz sollte imprägniert und regelmäßig gepflegt werden, um Regen, Schnee und Frost standzuhalten. Alle Holzmöbel, besonders jedoch für Kälte und Nässe empfindliche Holzarten wie Buche und Fichte, können und sollten zusätzlich mit einer Schutzplane abgedeckt werden. Alternativ können die Möbel über den Winter statt im Garten auch im Keller oder in einem Geräteschuppen gelagert werden. Kunststoffmöbel können Sie entweder frei stehen lassen oder ebenfalls abdecken. Bei Stahlmöbeln müssen Sie darauf achten, dass Stahlmöbel – die eigentlich problemlos im Freien überwintert werden können – durch Nässe nicht rosten.

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Gartenmöbel vor und nach dem erfolgreichen Überwintern ordentlich säubern und reinigen, um zu vermeiden, dass sich über die Monate Schmutz im Material festsetzt.

Fazit

Der Aufwand, der zur richtigen Überwinterung von Gartenmöbeln nötig ist, ist in der Regel im Vergleich zur Überwinterung von Pflanzen eher gering. Allerdings sollten Sie hier darauf achten, aus welchem Material Ihre Möbel sind, sodass Sie die richtigen Maßnahmen ergreifen und Ihre Möbelstücke präventiv und effektiv schützen und Schäden vermeiden können.

© 2015 Gartenbau-Wissen.de · RSS:Artikel