RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Balkon & Terrasse » Bei einer mediterranen Terrasse ist Terracotta das wichtigste Accessoire

Für viele Menschen ist eine eigene Terrasse die perfekte Möglichkeit, von Alltagsstress und Großstadthektik abzuschalten. Um so schöner kann es sein, wenn die Terrasse nicht nur ein Ort der Erholung ist, sondern zusätzlich an den letzten Mittelmeerurlaub denken lässt. Erfahren Sie hier auf Gartenbau-Wissen.de, wie Sie mit einfachen Mitteln eine mediterrane Terrasse gestalten können.

mediterrane Terrasse

Eine mediterrane Terrasse bietet Schatten und Entspannung. - ©xisix by pixelio.de

Zunächst sollten einige Grundlagen beachtet werden. Wichtig ist, wie bei der mediterranen Gartengestaltung, die Auswahl der Farben. Warme Farben, wie Terracotta und andere Naturfarben, sind ein absolutes Muss. Kombiniert werden können diese Farben sehr gut mit blau und Flieder. Ansonsten sollte aber auf eine zu bunte Zusammenstellung verzichtet werden. Auch Holz sollte äußerst sparsam verwendet werden. Da in der Mittelmeerregion Holz ein seltener Baustoff war, ist für mediterrane Gartenmöbel eher Metall typisch. Diese Bestuhlungen sind meist sehr dekorativ aber häufig auch nicht für langes Sitzen geeignet. Als bequemere Alternative, die ebenfalls mediterranes Flair versprüht, ist Rattan zu empfehlen.

Die mediterrane Terrasse schafft mit schlichten Mitteln Urlaubsatmosphäre

Weitere wichtige Gestaltungselemente für eine mediterrane Terrasse sind Steine. Ihr Einsatz ist an vielen Stellen möglich. Zum Beispiel als mediterraner Steingarten oder in Form einer Natursteinmauer. Solch eine Mauer ist nicht nur dekorativ, sie kann auch gleich praktische Funktionen übernehmen. Ist der Platz auf der Terrasse begrenzt, hat man so dennoch eine Möglichkeit, seine Pflanzen zu arrangieren. Für dieses senkrechte Beet eignen sich Pflanzen, die sich mit einfachen Verhältnissen zufrieden geben, verschiedene Kräuter zum Beispiel. Außerdem kann die Mauer auch als Sichtschutz und Schattenspender fungieren. Da solch eine Mauer nicht verputzt wird, bieten größere Lücken auch hier die Möglichkeit, das unverzichtbare Accessoire Terracotta, beispielsweise in Form kleiner Amphoren in die Dekoration einfließen zu lassen.

Wie beim mediterranen Garten, sollte bei der Pflanzenauswahl darauf geachtet werden, dass Pflanzen und Kübel frostfest sind, wenn keine Winterlagerung im Inneren möglich ist. Zu empfehlen sind winterharte Palmen in frostresistenten Terracottakübeln.
Ein weiterer wichtiger Punkt, für die Gestaltung einer mediterranen Terrasse ist der Sonnenschutz. Zu mediterranen Gärten, Balkons und Terrassen gehört unbedingt Schatten, da in den Ursprungsländern das Klima oft zu heiß ist, um ungeschützt in der Sonne zu sitzen. Dafür eignet sich eine hohe Natursteinmauer, größere Pflanzen bzw. kleinere Bäume oder eine Pergola. Je nachdem, wie viel Platz auf Ihrer Terrasse ist, kann man sich für eines entscheiden oder aber auch Gestaltungselemente kombinieren.

Mehr zum Thema Garten- und Terrassengestaltung finden Sie hier auf Gartenbau-Wissen.de.

© 2011 Gartenbau-Wissen.de · RSS:Artikel