RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Rasen » Rollrasen – Schneller grün, schneller genießen

Rollrasen

Rollrasen: Fachmann beim Verlegen – © Pflanzen Janssen GmbH

Rollrasen ist eine wunderbare Alternative zum Einsäen eines neuen Rasens, denn der Rasen kommt bereits fertig vorgezogen auf einer Rolle zum Kunden. Er muss nur noch ausgerollt werden und schon leuchtet das Grundstück kräftig grün. Ob ein Garten erst neu angelegt wird, der alte Rasen nicht mehr schön ist oder ob Schäden in einer bestehenden Fläche ausgebessert werden müssen – Rollrasen eignet sich für alle Einsatzgebiete.
Für die Herstellung werden Rasenflächen von professionellen Anbietern vorgezogen. Ist der Rasen „erntereif“, wird er mit Spezialgeräten samt einer Trägerschicht vom Erdboden abgeschält und aufgerollt. Rollrasen wird für sämtliche Zwecke und Ansprüche angebaut, vom Spielgarten über Sportplätze bis hin zu Rasen für ganze Parkanlagen. Im Gartenbereich stehen ebenfalls unterschiedliche Rasenqualitäten zur Auswahl, die auf die Nutzung, den Boden und die Lichtmenge abgestimmt sind. Es empfiehlt sich, ihn erst unmittelbar vor dem Verlegen zu kaufen, damit er ganz frisch ist.

Rollrasen selbst verlegen?

Ein Rollrasen kann leicht selbst verlegt werden, denn die Handhabung ist denkbar einfach. Der Untergrund muss feucht sein, damit er sich mit der Trägerschicht gut verbindet. Hat es vorher nicht geregnet, wird der Gartenboden gewässert. Bei schweren Böden sollte Sand mit eingearbeitet werden, um den Boden zu lockern und die Drainage zu fördern. Nun wird Rolle für Rolle eng aneinander ausgelegt und vorsichtig angewalzt.
Der Rollrasen muss gut gewässert werden. Beim ersten Mal ist eine Menge von 15 bis 20 Litern pro Quadratmetern anzuraten. Je nach Wetterlage wird in den folgenden Wochen alle paar Tage nachgewässert, wobei 15 Liter dann ausreichen.
Die Wartezeit, bis der Rollrasen genutzt werden kann, lässt sich nicht pauschal ermitteln und hängt von mehreren Faktoren ab. Ist das Wetter nach dem Verlegen extrem feucht oder im Gegenzug sehr trocken, sollte man etwa drei Wochen mit einer intensiven Nutzung warten, damit die Gräser ausreichend Zeit haben, sich zu etablieren. Bei durchschnittlicher Witterung dauert die Festigung dagegen meist nur eine Woche. Es ist gut, den Rasen eingehend zu beobachten, um sich ein Bild von der Verfestigung zu machen.

Rollrasen vom Fachhändler

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, den Rollrasen von einem Fachhändler verlegen zu lassen. Die Preise hierfür variieren erheblich, sind jedoch bei unverbindlichen Recherchen kaum zu ermitteln. Die Händler bieten Preisangebote erst nach dem Einloggen an. Es ist also ratsam, sich viele Websites anzusehen und viele Angebote einzuholen, bevor man sich entscheidet. Bei eigener Verlegung beginnen die Quadratmeterpreise je nach Qualität bei knapp zwei Euro und bewegen sich bis zu vier Euro für hohe Ansprüche.

Schlagwörter:
© 2011 Gartenbau-Wissen.de · RSS:Artikel