RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Beet » Romantischer Blickfang: Ein Rosenbeet anlegen

Für viele Gartenbesitzer gehört es zur Gestaltung ihrer eigenen grünen Oase dazu, ein Rosenbeet anzulegen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Blumen nicht nur gut aussehen, sondern auch schön wachsen. Egal ob mir klassischen roten, gelben, weißen oder auch blauen Rosen, ob einfarbig gestaltet oder bunt bepflanzt – ein Rosengarten kann Ihre persönlichen Vorlieben individuell ausdrücken und sich in nahezu jedes Gartenkonzept einpassen.

Das ideale Rosenbeet

Sollte man sich dafür entscheiden, ein Rosenbeet anzulegen, dann gibt es eine Vielzahl von wichtigen Details zu beachten, denn gerade Rosen sind sehr anspruchsvoll. Im Fachhandel bekommen Kunden alle wichtigen Utensilien wie die Pflanzen selbst, Blumenerde und Dünger. Hier kann es sich auch lohnen, wenn Laien sich zur Beetgestaltung und beim Kauf der Rosen beraten lassen. Es gibt heute eine Vielzahl von Sorten, von der berühmten englischen Rose bis hin zu modernen dornenlosen Züchtungen, und jede Rose ist etwas ganz Besonderes und überzeugt wieder mit anderen Qualitäten. Umso wichtiger ist es daher auch, dass die einzelnen Rosenarten aufeinander abgestimmt sind und bei den Bodenbedingungen und der Pflege die gleichen Ansprüche haben.

Ein Rosenbeet und seine Vorzüge

Bei der Gestaltung des Blumenbeetes hat man freie Hand, denn hier soll man der Kreativität freien Lauf lassen. Zu beachten ist, dass man bei einem Rosenbeet auch auf den benötigten Platz achten muss, welchen die Blumen benötigen, um Wurzeln schlagen und sich richtig entfalten zu können. Je nach Rosenart muss auch abgewogen werden, ob die Rosen in der direkten Sonne stehen dürfen oder besser an einem schattigen Ort gepflanzt werden sollten. Einige nutzen auch spezielle Rankhilfen, welche einfach in die Erde gesteckt werden können. So gibt man den Rosen ein Hilfsmittel, an welchen diese ranken können.

Kommentar abgeben

© 2013 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare