RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Rasen » So hat Unkraut im Rasen keine Chance

Unkraut im Rasen

Löwenzahl gilt vielerorts als Unkraut im Rasen © Lilo Kapp - pixelio.de

Sowie ein schön gestalteter Vorgarten oftmals als Aushängeschild eines Haushaltes angesehen wird, wird auch die Rasenfläche häufig als Aushängeschild eines Gartens betrachtet. Viele Menschen meinen sogar, dass ein gepflegter Rasen der wichtigste Bestandteil einer Gartenanlage sei. Unkraut im Rasen wird dabei natürlich nicht gerne gesehen.

Vermeiden Sie Unkraut im Rasen von Anfang an

Um später Unkraut im Rasen zu vermeiden, muss die Rasenfläche vom ersten Tag an sauber und sorgfältig angelegt und gepflegt werden. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie sich für Rollrasen entscheiden. Die einzelnen Teile müssen sauber verlegt werden, sodass sie gut miteinander verwachsen können. Ist der Rasen erst einmal angelegt, ist eine regelmäßige Pflege das A und O. Hierzu gehört die regelmäßige, gezielte Bewässerung ebenso wie das fachgerechte Düngen, Vertikutieren und Aerifizieren. Denn Unkraut fühlt sich vor allem in eher wilden Gewächsen wohl. In einem Bauerngarten oder insbesondere in einem naturnahen Garten ist vielleicht legitim, nicht aber bei vielen anderen Formen der Gartengestaltung.

Unkraut im Rasen entfernen

Doch was tun, wenn sich trotz allem Pflegeaufwand doch einmal Unkraut im Rasen ausbreitet? Der erste Schritt ist natürlich immer der Griff zum Unkrautstecher. Achten Sie darauf, dass sie wirklich die gesamte Pflanze, mitsamt der Wurzel, entfernen. Dies ist jedoch auch nicht immer sinnvoll. Bei Klee oder Moos bietet sich eine Behandlung mit speziellen Präparaten an. Versuchen Sie jedoch, hierbei so gut es geht auf chemische Mittel zu verzichten. Viele Gartencenter und Gärtnereien bieten natürliche Mittel zum Kauf an. Damit können Sie Ihren Rasen im Nu von Unkraut befreien, ohne ihn mit der Chemiekeule zu belasten.

Schlagwörter:

Kommentar abgeben

© 2011 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare