RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Gartenpflege » Dauerhaft Unkraut zwischen den Gehwegplatten entfernen

Das saubere Bild des Gehweges oder der Terrasse kann schnell durch Unkraut zwischen den Gehwegplatten gestört werden.

Ein immer wiederkehrender, aber ungern gesehener Gast im Garten ist das Unkraut. Dieses Gewächs kann im Frühjahr, bevor die Blumen anfangen zu grünen und zu blühen, noch relativ einfach aus dem Beet entfernt werden; schwieriger wird es jedoch, wenn Sie das Unkraut zwischen Gehwegplatten entfernen wollen. Das Säubern der Fugen ist zudem sehr zu empfehlen. Durch das Unkraut werden die Fugen wasserdurchlässig. Der Schutz ist nicht mehr gewährt und Wasser kann durch die Fugen zum Fliesenuntergrund sickern. Fließt das Wasser nicht ab, kann die stehende Nässe den Platten großen Schaden zu fügen.

Unkraut zwischen Gehwegplatten entfernen

Die bekannteste, jedoch mühsamste Methode ist es, dem Unkraut zwischen den Gehwegplatten manuell auf die Pelle zu rücken. Mit verschiedenen Werkzeugen, beispielsweise einem Spatel oder Löwenzahlstecher, können Sie das Unkraut zwischen herausholen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie Wurzeln ebenfalls herausziehen. Alternativ kann auch mit einer Bürste – mit harten Borsten – der Gehweg geschrubbt werden. So können Sie Moos entfernen. Diese Methode hilft jedoch nicht bei Pflanzen, die tiefer im Boden verwurzelt sind.
Nachdem das Unkraut aus den Fugen entfernt ist, müssen Sie die Lücken wieder mit Mörtel verschließen. Dies bietet zum einen Schutz, zum anderen verringern Sie das Risiko, dass das Unkraut erneut an diesen Stellen wächst.

Tipp: Bei der Erneuerung des Fugenmörtels sollten Sie das gleiche Material wie beim Verlegen der Fliesen und Platten verwenden. Die Fugenfarbe zwischen den alten und neuen wird sich deutlich voneinander abheben. Sie können gegebenenfalls eine Nuance dunkler wählen, um dem entgegenzuwirken.

Einfacher ist es, das Unkraut mit Hilfe eines Hochdruckreinigers zwischen den Gehwegplatten zu entfernen. Allerdings ist diese Methode nicht bei allen Steinarten möglich. Viele sind sehr empfindlich und würden durch den starken Hochdruckstrahl kaputt gehen.

Unkraut bekämpfen

Viele Hobbygärtner greifen bei Unkraut gerne zu Pflanzenschutzmitteln. Laut Pflanzenschutzverordnung ist dies jedoch bei versiegelten Flächen mit Kies, Splitt und Zement nicht erlaubt. Auch auf Platten, Pflaster oder Beton dürfen die Chemiekeulen nicht angewendet werden. Das Mittel kann in die Kanalisation oder in die Schmutzwasserkanäle gelangen.
Auch nicht genehmigte Pflanzenschutzmittel wie Salzwasser, Weinessig, Essig oder Essigreiniger fallen hierunter. Die Benutzung dieser Hausmittel kann mit einem Bußgeld in Höhe von 50.000 Euro bestraft werden.

Nur auf gärtnerisch oder landwirtschaftlich genutzten Flächen, auf denen die Flüssigkeit sofort versickern kann, ist der Einsatz dieser Mittel entsprechend der Packungsbeilage erlaubt. Zu gärtnerisch genutzten Flächen zählen Wege, Einfahrten oder Bürgersteige allerdings nicht. Auch nicht, wenn diese mit Splitt oder Schotter befestigt sind.

Unkraut zwischen den Gehwegplatten vorbeugen

Die beste Methode gegen Unkraut ist das Vorbeugen. Hiermit wird am besten bereits im Herbst begonnen, wenn die warmen Tage vorbei sind und der Nährstoffgehalt des Bodens sinkt. Denn das Unkraut wächst besonders stark, wenn der Nährstoffmangel hoch ist. Hierzu wird das Unkraut manuell oder mechanisch zwischen den Gehwegplatten entfernt. Die Fugen werden nun vollständig gesäubert. Anschließend kann mit einem polymerem Fugensand die Lücken aufgefüllt werden. Mit Sprühneben wird der Sand befeuchtet, damit dieser sich verdichtet und nicht wieder weggeschwemmt werden kann. Der Vorgang wird, nachdem die erste Schicht trocken ist, wiederholt. Polymerer Fugensand hält die Fugen selbstständig sauber und wurde eigens für den Drainagen-Untergrund entwickelt.

Da hier sehr sauber gearbeitet und das Unkraut vorab vollständig entfernt werden muss, empfiehlt es sich, einen Fachmann hier hinzuzuziehen. Kompetente Gartenbauer finden Sie über unser Portal.

Fazit

Unkraut zwischen den Gehwegplatten zu entfernen ist eine mühsame Angelegenheit. Pflanzenschutzmittel dürfen nach der Pflanzenschutzverordnung nicht eingesetzt werden und der Strahl des Hochdruckreinigers kann die Gehwegplatten beschädigen.

Am besten ist es, die unerwünschten Pflanzen samt Wurzeln manuell zu entfernen. Der günstigste Zeitpunkt hierfür ist der Herbst.

Kommentar abgeben

© 2015 Gartenbau-Wissen.de · RSS:ArtikelKommentare