Ein Carport kann auch gestalten

AKTUALISIERT: 20.10.2014, VERÖFFENTLICHT: 27.10.2011 IN Gartengestaltung
 

Schaut man sich die Fernsehsendungen am Wochenende an, dann geht es häufig ums eigene Heim, um die Gestaltung von Grundstücken und Gärten. Da werden Zäune gesetzt, Teiche mit Wasserspielen und Brücken angelegt und natürlich wird gebuddelt und gepflanzt was des Zeug hält. Hecken, Bäume, Büsche und Rollrasen sind fast ein Muss. Und dann geht es in aller Regel ans Gestalten der Sitzecke. Tolle Terrassen mit Sitzmöbeln entstehen da, die sich wirklich sehen lassen können. Alles in allem – ein toll angelegtes Grundstück entsteht. Und dann steht da das Auto trostlos auf einer Fläche am Haus. Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Ein richtig gutes Gestaltungselement für ein perfektes Grundstück kann auch ein Carport sein. Natürlich muss er sich von Größe und Form her den Gegebenheiten vor Ort anpassen, aber dann kann auch ein Carport ein Gestaltungselement sein. Optisch fließend mit Bogenpfosten z. B. unter einer alten Kastanie oder knorrigen Eiche oder zwischen alten Obstbäumen bringt er sich harmonisch ins Gesamtbild der Grundstücksgestaltung super ein. Die Seiten- oder Rückwände lassen sich mit Zaumelementen verschönern und geben gleichzeitig dem Fahrzeug zusätzlichen Schutz. Oder man nutzt den Carport als Überdachung der Sitzecke. Darunter lässt sich prima Kaffee trinken, wenn das Wetter einmal nicht ganz so gut ist.

Über den Autor
DigitaleSeiten Team
DS Digitale Seiten ist ein Geschäftsbereich der Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG. 2010 gestartet, ist DS Digitale Seiten heute bundesweit einer der größten Anbieter der Verzeichnisbranche für kleine und mittelständische Unternehmen. Auf 22 handwerksübergreifenden Portalen stellen unsere Nutzer Anfragen zu Handwerksleistungen.