Trauerbewältigung mit Grabgestaltung

AKTUALISIERT: 20.04.2011, VERÖFFENTLICHT: 30.03.2011 IN Grabgestaltung
 

Die Grabgestaltung ist zum Teil in der Friedhofsordnung festgeschrieben. Es handelt sich dabei meist um die Angabe der Größe des Grabes und wie die Oberfläche gestaltet werden darf. Es ist daher vorher zu fragen, ob eine Grabgestaltung mit Kies erlaubt ist. Ist dies der Fall, bieten sich mehrere Möglichkeiten der Gestaltung an.

Die Grabgestaltung mit feinem und grobem Kies

Für diejenigen, die das Grab nicht bepflanzen (siehe auch: Grabbepflanzung) wollen oder können ist die Variante mit Kies eine gute Alternative. Der Kies kann grob oder fein sein, dies hängt vom Geschmack ab. Wenn das Grab mit dunklem Marmor eingefasst ist, wirkt ein heller Kies sehr freundlich. Es kann das gesamte Grab oder nur Teile davon mit Kies ausgelegt werden. Sehr schön ist es, wenn aus Kies bei der Grabgestaltung ein Herz gelegt wird. Um dieses Herz kann eine Bepflanzung vorgenommen werden.

Die Grabgestaltung, die keiner Pflege bedarf

Mit Steinen ein Grab zu gestalten kann bedeuten, dass eine Platte über das Grab gelegt wird. Diese Platte sollte aus dem gleichen Material und in der gleichen Farbe wie die Umrandung sein. Es kann aber auch eine Grabgestaltung mit etwas größeren Steinen sein, die zu Ornamenten gelegt werden können. Eine Grabgestaltung mit Steinen lässt viele Variationen offen, die immer wieder neu gelegt werden können. So kann die Graboberfläche komplett mit Steinen belegt sein, aber auch nur Teile davon.

Über den Autor
DS Digitale Seiten ist ein Geschäftsbereich der Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG. 2010 gestartet, ist DS Digitale Seiten heute bundesweit einer der größten Anbieter der Verzeichnisbranche für kleine und mittelständische Unternehmen. Auf 22 handwerksübergreifenden Portalen stellen unsere Nutzer Anfragen zu Handwerksleistungen.